Was füttern?

Das richtige Futter für Weich- und Körnerfresser

Unter den Sing- und Kleinvögeln werden zwei Gruppen von Nahrungsspezialisten unterschieden:
Körner- und Weichfresser

Körnerfresser

Goldammer an der Futterstelle  / © TSV Bad Arolsen (N.H.)
sind alle Finken (Buch- und Grünfinken, Kernbeißer, Zeisige, Stiglitze, etc.), Meisen und Sperlinge.
Sie ernähren sich von Samen aller Art. Geeignet für die Winterfütterung sind Sonnenblumenkerne, Hanfsamen, Mohn, Lein, Rübsamen, Buchweizen und Haferflocken. Größere Körner können Sie zum Beispiel mit einem Nudelholz selbst zerquetschen. Dadurch platzt die Samenhülle auf, und der essbare Kern ist leichter erreichbar. Getreidespreu aus der Landwirtschaft bietet sich für eine Bodenfütterung an. Verfüttern Sie keine Müslis!

 

Weichfresser

Specht an seiner Spechtschmiede/ © TSV Bad Arolsen (N.H.)
… sind z. B. Amseln, Drosseln, Stare, Zaunkönige, Heckenbraunellen, Kleiber, Baumläufer, Rotkehlchen und Spechte.
Diese Vogelarten bevorzugen Früchte, Insekten und Weichtiere. Sie können ihnen getrocknete Beeren (zum Beispiel selbst gesammelt und getrocknet), getrocknetes Obst, Rosinen, Haferflocken, gemahlene oder geschrotete, ungesalzene Nüsse und frische Äpfel oder Birnen anbieten. Bei frischem Obst ist darauf zu achten, dass es nicht einfriert.

 

 

Körner- wie Weichfressern

… gemein ist ihre Vorliebe für so genanntes „Fettfutter„. Dieses Futter wird im Handel zum Beispiel in Form von Meisenringen und -Knödeln angeboten und ist sehr gehaltvoll. Ebenso werden auch (ungesalzene!) Erdnüsse von beiden Gruppen sehr gerne angenommen.

 

Tipps:

  • Verwenden Sie NIE gesalze Nüsse, gesüßte oder geschwefelte Trockenfrüchte. Salz, Zucker und Gewürze sind für Vögel extrem gesundheitsschädlich!
  • Verzichten Sie auf das Verfüttern von Müslis – sie sind oft gezuckert!
  • Bieten Sie den Vögeln keine gekochten Speisen, Essensreste und Brot etc. an.
  • Beim Verfüttern von frischem Obst ist zu beachten, dass es nicht gefriert. Sammeln Sie gefrorene Früchte wieder ein, auch wenn sie noch nicht ganz aufgefressen sind.
  • Stellen Sie bei Frost keine Wasserschalen raus. Die Vögel finden in der Regel genügend Wasser.

 

(Text mit freundlicher Genehmigung des Komitee gegen den Vogelmord e.V. Bonn, www.komitee.de)